Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w014ffdf/food-institut.de/wp-content/themes/thevoux-wp/functions.php on line 60
Gotu Kola – Heilpflanze des Ayurveda – Food-Institut.de – Informationsportal über Superfoods

Gotu Kola – Heilpflanze des Ayurveda

Diese allseits beliebte Heilpflanze kommt ursprünglich aus Indien und hat sich weltweit über alle Tropen der Erde verbreitet. Gotu Kola wird von den Indischen Elefanten gerne gefressen werden und ihr wird deshalb gedächtnisfördernde Wirkung zugeschrieben. Während sie in der Natur kriechend am Boden wächst, neigt sie, kultiviert in der Schale oder im Blumentopf, dazu, hängend zu wachsen und erreicht mehrere Meter Länge. Im Zimmer oder einem leicht beheizten Raum überdauert die kälteempfindliche Pflanze den Winter. In der Natur liebt die Pflanze feuchte Standorte in Höhenlagen bis 1900 m.

Wirkstoffe von Gotu Kola

Neben den Vitaminen A, B, C und E finden sich Bacoside A und B. Dies sind Stickstoffverbindungen, die ihre Wirkung in und auf Blutgefäßen entfalten. Weiter sind Calcium, Magnesium, Eisen und Selen zu nennen sowie Beta-Carotin und Arginin. In geringen Mengen enthalten, dafür umso wirksamer, sind Triterpene, Brahmoside, Kampfer und viele mehr.

Die genannten Inhaltsstoffe entfalten folgende Wirkung auf den menschlichen Körper:

  • Immunsystem wird angeregt
  • Stärkung des Blutkreislaufes
  • entspannend aus Blutgefäße
  • entzündungshemmend
  • fiebersenkend
  • wundheilend

Wissenschaftlich belegt sind die

  • antimykotischen (gegen Pilzentstehung),
  • antibiotischen und
  • zytostatischen Wirkungen

der Gotu Kola-Pflanze.

Gesundheitliche Verwendung

Wer unter Ängsten oder Depressionen leidet, sollte Gotu Kola verwenden. Stress und Müdigkeit lassen sich mit ein oder zwei Blättern schnell vertreiben. Als Nootropikum (gegen Demenz) steht es hoch im Kurs und es hilft bei Diabetes, der Wundheilung, chronisch-venöser Insuffizienz (Folge von Krampfadern und Venenentzündungen) und regt die Durchblutung an.

Die University of Maryland of Medical Center hat eine Studie zu der Pflanze durchgeführt und es kam zu spannenden Ergebnissen.

Gotu Kola Kapseln

Um Gotu Kola verwenden zu können, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Blätter können gekaut werden, ein Tee daraus gebrüht, ein Pulver gerieben oder Kapseln eingenommen werde. Wie erkennt man aber, ob Gotu Kola enthalten ist? Unter Experten besitzt die Pflanze verschiedene Bezeichnungen, die sich unter dem lateinischen Namen Centella Asiatica zusammenfassen lassen: Tigergras, Asiatischer Wassernabel und Fo Ti Tien.

Von den Herstellern werden Kapseln mit den zerriebenen Blättern der Gotu Kola angeboten.

Die Größe der einzelnen Kapsel und deren Anzahl je Verpackung richten sich unter anderem nach der Schwere der Erkrankung oder nach dem Grad der Vorsorge, die betrieben wird.

Gängige Größen sind zum Beispiel:

100 Kapseln zu 450 mg, 60 Kapseln zu 435 mg, 180 Kapseln zu 475 mg oder 120 Kapseln zu 440 mg.

Mit den Beschreibungen

  • traditionelle Ayurvedische Pflanzen (asiatische Heilungslehre)
  • altbewährtes ayurvedisches, belebendes Kraut
  • Nahrungsergänzungsmittel, vegan, 100% Rohkostqualität

werden die Pflanze und ihre Inhaltsstoffe umschrieben.

Wer keine Tabletten oder Kapseln schlucken möchte, dem steht Gotu Kola in Pulverform als zerriebene Blätter zur Verfügung. In Päckchen und Packungen, meist mit 200 Gramm Inhalt, wird das Pulver kühl und trocken gelagert. Täglich werden ein bis zwei Teelöffel (je 5 g) davon über Speisen gestreut oder als Getränk eingenommen.

Gotu Kola als Creme

Besondere Wirkung von außen entfaltet Gotu Kola als Creme, Salbe, Gel oder Tinktur.

Die Creme wird dünn auf die gewünschte Körperstelle aufgetragen. Dort entfaltet Gotu Kola seine natürlichen Kräfte. Es regeneriert die Haut und regt in Wunden die Bildung von Kollagenen an, Narben werden geglättet und Dehnungsstreifen verschwinden. Gotu Kola verbessert somit den Heilungsprozess und regt den Blutfluss in der betroffenen Körperstelle an.

Pflege und Erneuerung

Eng mit der raschen und effizienten Heilung sowohl von Körper und Geist verbunden wirkt Gotu Kola bei der Pflege der Haut. Vorbeugend gegen Falten oder Hauterkrankungen wird meist abends oder vor dem Fortgehen die Pflegelotion dünn aufgetragen.

  • Gegen Augenschatten,
  • als Gesichtspeeling,
  • Antifaltenkonzentrat,
  • vor allem gegen Cellulitis, oder
  • als revitalisierende Pflege

lässt sich Gotu Kola aus Tuben in Größen zwischen 10 und 100 ml in der richtigen Menge entnehmen.

Gotu Kola, vom Kauf zur Anwendung

In Apotheken und Drogerien lässt sich Gotu Kola leicht beziehen oder man bestellt bei einem der Onlinehändler (Schlagwort Amazon). Dabei ist darauf zu achten, in welcher Form es angeboten wird und wie es verwendet werden soll. Veganer achten darauf, dass keine tierischen Nebenprodukte enthalten sind. Alkoholische Lösungen werden manchmal nicht gerne angewendet und die Mischung mit anderen Inhaltsstoffen verfälscht das natürliche Bild des Gotu Kola. Die Größe der Verpackungseinheiten von Pulver, Kapseln, Tabletten, Salben, Cremen und Tinktur muss mit dem täglich beabsichtigten Verbrauch abgestimmt werden.

Gotu Kola -Samen

Die Samen sind nicht zur Einnahme gedacht und werden auch nicht zerrieben. Sie dienen dazu, neue Pflanzen zu züchten und den Ertrag an Blättern zu vergrößern. Bei Zimmertemperatur, besser aber bei 32° C keimen die Samen schnell. Die Erde muss angepasst sein und viel Wasser vertragen, da es Gotu Kola feucht liebt, denn dann entwickelt sie sich zu einer kräftigen, weitverzweigten und mehrfach wurzelbildenden Pflanze mit vielen Blättern. Die kleinen, weißen Blüten stehen in Dolden, während die saftig grünen Blätter 4 x 5 cm groß sind und an langen Stielen sitzen. Dadurch sind sie leicht zu ernten.

Gotu Kola-Samen bezieht man im gut sortierten Fachgeschäft, beim Blumenspezialisten oder beim Versandhaus im Internet. Die Packungen enthalten zwischen 100 und 1000 Stück Samen. Gotu Kola kann als tropische Pflanze jederzeit eingesetzt werden, vorausgesetzt die Temperatur stimmt.

Anwendung und Nebenwirkungen

Salben und Tinkturen werden äußerlich angewendet. Pulver und Kapseln werden geschluckt oder als Tee getrunken, die Blätter als Speise verzehrt. Allergische Reaktionen können, wie überall, auftreten und eine extreme Dosierung über der empfohlenen kann zu Problemen mit dem Kreislauf führen.

Schwangere und stillende Mütter sollten Gotu Kola nur äußerlich und sparsam anwenden, da es dazu noch keine klinischen Studien gibt.

Zwei Wochen vor einer Operation sollte die Verwendung von Gotu Kola abgesetzt werden, sprich langsam vermindert werden, um mögliche Wechselwirkungen mit dort eingesetzten Medikamenten auszuschließen.

Fazit

Natürliche Heilmittel stehen den Medikamenten um nichts nach. Ayurvedische Medizin sieht im Gotu Kola seit etwa 3000 Jahren eine Pflanze mit heilender Wirkung und als Vorbeugung für fast alle Krankheiten. Gotu Kola unterstützt den Körper optimal, liefert ihm Vitamine, Öle und Spurenelemente, die er sich je nach Bedarf herausfiltert und einsetzt. Die indische Bezeichnung Tigergras weist nicht nur auf die sprichwörtliche Stärke des Tiger hin, der laut Mythologie Blätter dieser Pflanze verzehrt, sondern bezieht sich auf die tatsächlich stärkende Wirkung für den Menschen.

Noch keine Kommentare

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Free WordPress Themes, Free Android Games