Deprecated: mysql_escape_string(): This function is deprecated; use mysql_real_escape_string() instead. in /www/htdocs/w014ffdf/food-institut.de/wp-content/themes/thevoux-wp/functions.php on line 60
Graviola – Wirkung und Anwendungen zur Pflanze – Food-Institut.de – Informationsportal über Superfoods

Graviola – Wirkung und Anwendungen zur Pflanze

(C) Damien Boilley

In Südamerika kommt die Graviolapflanze gegen viele unterschiedliche Krankheiten verwendet.
Graviola Tee, der aus der Rinde und Blättern der Stachelannone gewonnen wird, wird mittlerweile auch hier in Deutschland angeboten.
In südamerikanischen Ländern wird die Stachelannone in vielen Gebieten, als Nutz- und Heilpflanze verwendet. Die Frucht der Graviola wird zu verschiedenen Dingen weiterarbeitet unter anderem Marmelade, Desserts und auch Saft, wogegen die Rinde und die Blätter des Baumes zu Tee gemacht werden. Genau diesem Tee werden eine Menge gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Er soll zum Beispiel entzündungshemmend und krampflösend wirken.
Es ist von Region zu Region unterschiedlich auf welche Weise und gegen welche Beschwerden der Tee angewendet wird. Im brasilianischen Amazonas wird er gegen Leberbeschwerden und in der Karibik wird er gegen Krankheiten, wie Grippe, Husten, Asthma, Bluthochdruck und Parasiten eingesetzt.

Hilft Graviola gegen Krebs?

Man sagt der Graviola auch nach, dass sie sehr wirksam gegen Krebszellen ist. Somit wäre dies eine willkommende Alternative zur Chemotherapie, bei der auch gesunde Zellen getötet werden, was oft zu Haarausfall und anderen Nebenwirkung führt. Das Graviola Extrakt verlangsamt den Zellstoffwechsel, die Kommunikation der Zellen untereinander verhindert und somit die Krebszellen abgetötet werden. Man kam zum Schluss, dass es möglich ist Graviola gegen Krebs einzusetzen. Die Chemikalien der Pflanze ist gegen eben jene Krebszellen wirksam, die bereits eine Resistenz gegen Medikamente aufgebaut haben.
Diese Ergebnisse der Forscher führten zur Bekanntheit von Graviola und der Kommerzialisierung der Pflanze. Jedoch gibt es auch einige Stimmen aus anderer Richtung, die die Aussagen als noch nicht genug belegt und erforscht betiteln. Alles im Allem deutet jedoch vieles darauf hin, dass Graviola eine große Hilfe im Kampf gegen Krebs sein kann. Aber es muss noch mehr erforscht werden und man sollte sich nicht allein auf Graviolapflanze vertrauen, sondern müssen auch noch andere Mittel und Wege in Betracht ziehen.

Wo kann man Graviola kaufen?

Um Graviola zu erhalten gibt es mehrere Möglichkeiten. Zunächst muss man sich aber entscheiden, in welcher Form man sich Graviola besorgen will. Es ist möglich Graviola als Saft, als Blätter oder auch als Kapseln zu kaufen. Außerdem kann man die Frucht an sich in Großmärkten kaufen. Die anderen Varianten lassen sich hauptsächlich über das Internet bestellen. In lokalen Märkten findet man die Gaviola nur sehr schwer und sehr sehr selten.

Graviola als Frucht und Blätter

Die Pflanze produziert die Graviola Frucht mit weißem Fruchtfleisch. Außerdem befinden sich ihn ihr große Samen und mit einem stark süßen, sehr leichtem säureartigem Geschmack.
Die Frucht ist sehr schwer zu essen und deshalb wird diese oft zu Tee bzw. auch oft zu Saft weiterverarbeitet. Bisher findet man die Frucht nur sehr selten und in ausgewählten Supermärkten. Jedoch ist es möglich diese auch im Internet zu bestellen. Es wird aber nicht nur die Frucht der Graviola genutzt, sondern ebenfalls, der Stängel, die Wurzel, der Samen und auch die Blätter der gesamten Pflanze.

Die Blätter der Graviola Pflanze sind dunkelgrün und werden bis zu 15cm lang. Sie werden von den Pflanzen gepflückt und dann im Schatten getrocknet, damit diese all in Wirkstoffe behalten. Um die Blätter als Tee zu sich zu nehmen, sollte man die Blätter mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 5 Minuten ziehen lassen, damit sich die Aromen vollständig entfalten und die Wirkstoffe in das Wasser übergehen können.

Graviola als Pulver und Tabletten

Man kann Graviola neben der Blätter- und Fruchtvariante auch als Pulver bzw. als Tabletten zu sich nehmen. Das Pulver wird ähnlich wie der Tee zubereitet, nur dass man hier das Pulver in das heiße Wasser einrührt. Danach süßt man den Tee nach Belieben und kann ihn sofort trinken.
Die Tablettenversion verhält sich genauso, wie herkömmliche Tabletten. Einfach mit viel Flüssigkeit schlucken und nach einiger Zeit breiten sich Wirkstoffe im gesamten menschlichen Körper aus.

Anwendung der Graviola

Wie bereits erwähnt ist Graviola gegen viele Arten von Beschwerden einsetzbar. Darunter zählen Beschwerden, wie Depressionen, Rheuma, Fieber, Husten, Asthma, Fieber und Krämpfen.
Die Wirkung von Graviola gegen Rheuma und Arthritis ist noch nicht wissenschaftlich bewiesen, jedoch nutzen viele Menschen die Pflanze, um ihre Schmerzen zu lindern.
Da die Wirkstoffe entzündungshemmend wirken hilft dies gegen rheumatische Beschwerden. Die Zellstruktur von Gelenken und Knorpeln werden verstärkt. Somit werden Schmerzen verhindert, was auch viele Betroffene nach der Einnahme von Graviola berichten.
Auch bei Juckreiz der durch Parasiten hervortritt kann Graviola hilfreich sein. Man sollte ein Bad mit Graviola Blättern nehmen. Nach etwa 10 Minuten sollte man das Bad beenden und sich abtrocknen. Der Juckreiz wird schnell nachlassen, da Graviola die Parasiten bekämpft und teilweise auch abtötet.
Graviola wird von vielen Menschen als Nahrungsergänzungsmittel benutzt, da es die Zellen stärkt und so Krankheiten vorbeugt. Sehr stark werden hierbei die Zellen der Blutgefäße verstärkt, was zu einer stabilen und besseren Durchblutung verhilft und ebenfalls vor arteriellen Verstopfungen schützen kann. Gesunde Zellen helfen dabei, Ablagerungen in Blutgefäßen zu minimieren. Die Blutbahn ist somit frei und der Blutfluss kann ohne Probleme ablaufen, was dazu führt, dass Herz-Kreislauf Beschwerden und Schlaganfälle minimiert und sogar komplett verhindert werden können.

Noch keine Kommentare

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Free WordPress Themes, Free Android Games